Sonntagsgedanken (32) – der erste Kuss, Franzbrötchen, Hamburg

Ich hatte meinen allerersten Kuss mit 15 in einem Freizeitpark. Wir haben uns an dem Tag kennengelernt und sind genau an dem selben Tag zusammen gekommen. Total verrückt und schnell.

Und genauso verrückt und schnell ging diese Beziehung, oder auch eher Sommerflirt, vorbei.

Aber jetzt wenn ich nach fast vier Jahren an diesem Tag im Freizeitpark denke, fällt mir auf, wie geschickt er es gemacht hat.

Also wenn du das hier liest, Kompliment!

Er hat sich immer näher an mich rangetastet. Erst den Arm um mich gelegt, ein Kuss auf die Stirn, ein Kuss auf die Wange und dann in der Schlange für die nächste Achterbahn hatte ich mit dir meinen allerersten Kuss.

Ich erinnere mich nicht an einen prägnanten Moment vor diesem Kuss, eher an das ganze Drumherum, das er kurz war und dass ich danach nicht mehr aufhören wollte. Und an die gemeinsame Achterbahnfahrt danach.

Der erste Kuss ist etwas besonderes. Egal ob es der allererste erste Kuss, oder der erste und vielleicht letzter erster Kuss zwischen sich neu gefundenen Menschen.

Dieser eine Moment, diese eine Berührung bringt alles auf eine intimere Ebene. Ein Schritt in eine neue, aufregende Richtung der Beziehung.

Und manchmal ist es auch dieser Moment vor dem Kuss, der in Erinnerung bleibt.

Wir sind uns nahe. Du hast deine Arme um mich gelegt, mich nahe an deinen Körper gedrückt. Mein Kopf lehnt an deiner Brust.

In genau dieser Situation haben wir uns in den letzten Wochen immer wieder gefunden. Anfangs hast du mich nach meiner Nummer gefragt, das letzte Mal hast du mich zum Spaß in die Wange gekniffen.

Seit einigen Tagen knistert es immer mehr zwischen uns. Die Nachrichten werden tiefgehender, die Berührungen intensiver.

Ich weiß es nicht, wann ich mich das letzte Mal so wohl und zufrieden gefühlt habe.

Ich hebe meinen Kopf, schaue hoch und begegne deinen Blick. Warm, Intensiv und Forschend.

Dann beginnst du deinen Kopf zu mir runter zu beugen. Kommst mir immer näher.

Ich bekomme Panik, drehe meinen Kopf zur Seite und lehne mich an dich. Ich will das nicht!
Du drückst mir einen Kuss auf die Wange, umarmst mich fester.

Ich schaue wieder hoch, bemerke deinen Blick. Du probierst es noch einmal und dieses Mal lasse ich es zu.

Hier ist dieser Moment vor dem ersten Kuss, der mir in Erinnerung bleibt, zusammen mit den ersten Kuss zwischen Erotikpostern und Getränkekartons.


Daumen hoch für: ganz viele unterschiedliche und interessante Leute kennenzulernen, Hamburg ❤

Tollpatschmoment: Dieser Moment, als ich auf der Arbeit eine Lampe tiefer stellen wollte und mir die komplette Stange mit der Lampe auf mein Finger geknallt ist. Aua!

Fasziniert: Ich bin etwas verwundert, dass ich erst jetzt gesehen habe, wie viele verschiedene Sorten von Franbrötchen es am Hamburger Hauptbahnhof gibt. franz & friends ist der Wahnsinn. Ich probiere mich gerade durch die verschiedenen Sorten durch.

Musiktipp: Ein Freund aus der Schule von mir versucht sich weiter einen Namen zu machen und es ist so sehr zu sehen, wie viel Mühe er sich bei seinem letzten Song gegeben hat. Nicht nur beim Song, sondern auch im Social Media Bereich. So etwas sollte man eindeutig honorieren. Wenn ihr mögt, schaut gerne vorbei und lasst ein bisschen Liebe da, er wird sich sehr freuen <3.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s