Mein 2017

Eigentlich müsste ich gerade dringend aufräumen, aber wenn gerade die Inspiration da ist 😉


Seit ich den Blog gestartet habe, gab es immer zum Jahreswechsel einen Jahresrückblick von mir. Ich persönlich finde es total spannend und faszinierend das vergangene Jahr zu reflektieren. Nicht für Vorsätze oder sowas (die schaffe ich sowieso nie einzuhalten!), sondern einfach, um sich vor Augen zu führen, was man in den letzten 365/366 Tagen alles geschafft hat.

Denn dies vergisst man leider viel zu oft. Und denkt viel zu oft zuerst an das Negative, was in dem Jahr passiert ist.



Aus meinem Umfeld habe ich die Rückmeldung bekommen, dass ich mich 2017 charakterlich sehr stark weiterentwickelt habe, was auch mein persönlicher Eindruck ist.

Durch die Ausbildung und Dinge, mit denen ich neu konfrontiert wurde.

Durch einen neuen Lebensabschnitt und einer Stadt, die ich jeden Tag immer ein bisschen mehr kennen und lieben lerne.

Durch ganz viele neue Menschen, die ich kennen lernen durfte, oder auch Freundschaften, die sich immer mehr gefestigt haben.

Selbst durch das umdenken, wenn die Bahn mal wieder nicht fährt, oder man mitten auf der Strecke aussteigen muss.



Ich bin für so vieles dankbar.

Dafür, dass ich durch die Ausbildung, meine Leidenschaft zur Fotografie zum Beruf machen darf und dass ich meine Kenntnisse in dem Bereich immer mehr ausweiten darf und so neue Leidenschaften für mich entdecke, wovon ich vorher niemals gedacht hätte, dass sie mich interessieren.

Dafür, dass ich mich charakterlich soweit festigen konnte, dass ich mich auch was mein Aussehen betrifft, immer mehr traue. Und nur Komplimente bekomme!

Dafür, dass ich meinen Lieblingsmenschen immer mehr kennen lernen darf und auch, dass wir gemeinsam Zeit verbringen können und wirklich so jede einzelne Sekunde irgendwie etwas besonderes ist.



2017 war nicht das beste Jahr. Ich habe gelacht, Tränen vergossen, lerne eine Stadt immer mehr kennen, wo ich aber noch drin schwimme und noch nicht so richtig meinen Platz gefunden habe.

Vielleicht wird 2018 ein Jahr des Ankommens. Und ein weiterer Schritt in diesem Etwas mit dem Erwachsen werden.

Aber sind wir überhaupt irgendwann erwachsen?

Und wollen wir überhaupt erwachsen sein?

 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch in das Jahr 2018 und werde euch dann im neuen Jahr mit hoffentlich mehr regelmäßigeren Content auf meinen Blog wieder begrüßen,

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s