Lifestyle

Quick Tipps #1

Hallo du, ich hoffe es geht dir gut. Falls du schon länger meinen Blog liest, kennst du bestimmt schon meine Quick Tipps Reihe. Ich habe immer wieder neue Blogartikel dieser Art versucht, bin aber irgendwie nie richtig zufrieden gewesen. Deshalb habe ich mir gedacht: Back to the Roots!

Blogbeiträge

Dies ist jetzt kein Blogbeitrag, sondern eine Blogempfehlung. Carmen folge ich schon länger auf Instagram, aber habe erst vor kurzen entdeckt, dass sie auch einen Blog hat: https://carmushka.de/.

Youtube

Ich würde mich jetzt nicht als Nachhaltigkeitsprofi bezeichnen. Ja, ich habe einen To – Go Becher, nehme so gut wie nur noch Stoffbeutel zum einkaufen mit und habe Mehrwegnetze, aber ich vergesse oft meinen Becher, lebe nicht den Zero – Waste Lifestyle und bin nicht mal Vegetarierin. Aber es ist sehr wichtig, sich mit den Themen auseinanderzusetzen, um so die Welt ein kleines Stücken besser zu machen. Und wer weiß, vielleicht wird aus diesem kleinen Stücken irgendwann ein großer Teil, den man verändern kann, wenn wir uns immer mehr mit dem Prozess auseinandersetzen.

Ella von Ella The Bee hat in einer neuen Folge vom Kaffeeklatsch mit Talisa und Marisa über das Thema Nachhaltigkeit gesprochen und wie man anfangen kann.

Sehr wichtig:

Die SOS – Kinderdörfer haben weltweit die Petition #GiveKidsAVoice gestartet, mit der Forderung an die Politik: Lasst die Kinder nicht allein! 22o Millionen Kinder haben keine Familie oder laufen Gefahr ihre Familie durch Krieg und Armut zu verlieren.

Das Ziel ist es für die Petition mindestens 70.000 Stimmen zu bekommen. Im September wird sie an Bundestag und Bundesregierung übergeben. Die SOS – Kinderdörfer weltweit fordert damit die deutsche Bundesregierung auf, deutlich mehr Mittel für die Förderung von Kindern ohne elterlichen Schutz, sowie für die Unterstützung von Familien und Kindern in Not bereitzustellen. Die Petition wird im September an Bundestag und Bundesregierung übergeben.

Unter dem Link kannst du auch unterschreiben: https://www.givekidsavoice.de/. In meiner Ausbildung fehlt mir persönlich das Geld, um regelmäßig etwas spenden zu können. Ich bin froh, dass ich meine Miete bezahlen kann und meine Lebenshaltungskosten decken kann. Aber man muss ja nicht regelmäßig spenden. Es hilft auch schon, wenn man einen Obdachlosen ein Brötchen kauft oder Pfandflaschen nicht in den Mülleimer, sondern daneben stellt. Wir alle können kleine Dinge tun und davon ist das Unterschreiben der Petition ein guter Punkt.

Was sind deine Quick Tipps?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: