Travel: Alter Botanischer Garten in Kiel

Hey ihr Lieben,

als ich letztens eine Freundin in Kiel besucht habe, hat sie mir den Alten Botanischen Garten gezeigt und ihn mit den Worten „ein kleiner verwunschener Ort in Mitten von Kiel“ beschrieben. Und da wir wie eigentlich immer mit Kamera unterwegs waren, zeige ich euch heute ein paar Schnappschüsse.

DSC_0008

DSC_0018

DSC_0030

DSC_0041

DSC_0057

DSC_0063

DSC_0089

 


Advertisements

Rezept: Griechische Kartoffelpfanne nach Jamie Oliver

UNBEZAHLTE WERBUNG Dieser Beitrag enthält Affiliate – Links. Wenn ihr euch entscheidet, darüber Produkte zu kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten.


Hey ihr Lieben,

wenn es eine Sache gibt, die ich mir schon seit Jahren vornehme richtig zu lernen, dann ist es das Kochen. Ich könnte mich schon selber versorgen, so ist das nicht, aber irgendwie gehe ich das immer sehr sporadisch an. Deshalb habe ich mir letztes Jahr zu Weihnachten von Jamie Oliver die „Wohlfühlküche – Unverschämt leckere Klassiker“ (Klick)* gewünscht und es jetzt nach einem halben Jahr endlich auf die Reihe bekommen ein Rezept davon nachzukochen. Und da es vielleicht ganz interessant ist zu sehen, wie ich mich als Kochanfänger damit geschlagen habe, zeige ich euch heute das Rezept einer Griechischen Kartoffelpfanne, was ich schon bereits etwas abgeändert habe.

Ihr braucht (für eine Pfanne):

  • 800g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 große Zwiebel (oder 2 kleine)
  • 1 Flasche Pflanzenöl
  • 6 große Eier
  • Kräuter eurer Wahl

GriechischeKartoffelpfanne1

Zuerst schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie in fingerdicke Spalten. Hierbei haben wir zu Hause schon vermutet, dass es sehr gut ist, wenn man eine Maschine zu Hand nimmt, wenn man Eine hat. Dadurch werden die Streifen gleichmäßiger, was später für die Garzeit wichtig ist. Danach gart ihr die Kartoffeln für acht Minuten im kochenden Salzwasser vor.

Währenddessen schmilzt ihr die Butter in einer großen beschichteten Pfanne bei schwacher bis mittlerer Temperatur, schält die Zwiebeln und schneidet sie in kleine Würfel. Diese gebt ihr mit einer Prise Meersalz in die Pfanne und schwitzt sie unter gelegentlichen Rühren ungefähr 15 Minuten an. Danach erhöht ihr die Temperatur und bratet sie zirka fünf Minuten goldbraun an.

Währenddessen füllt ihr einen stabilen Topf knapp bis zur Hälfte mit Pflanzenöl und erhitzt dies bei hoher Temperatur auf 180 Grad. Da ich kein Thermometer zur Verfügung hatte, habe ich ein Stück Kartoffel in das Öl geschmissen und gewartet bis die Kartoffel an die Oberfläche steigt. Es hat soweit ganz gut funktioniert, jedoch hatte ich mir dabei die Frage gestellt, ob es trotzdem warm genug war, wegen der unregelmäßig geschnittenen Kartoffelscheiben.

Wenn das Öl heiß genug ist, taucht ihr die Kartoffeln in das heiße Öl. In dem Buch wird von einem Metallsieb geschrieben, jedoch haben selbst in das größte Metallsieb bei mir nicht alle Kartoffeln reingepasst. Deshalb habe ich sie ohne Sieb in das Öl getaucht und sie später mit einem Sieb nach und nach wieder rausgefischt. Nach ungefähr 15 Minuten holte ihr die Kartoffeln aus dem Topf und legt sie in eine mit Küchenpapier ausgelegte Schüssel. Ihr schwenkt sie kurz durch und salzt sie kräftig durch.

Danach gebt ihr die Kartoffeln zu den Zwiebeln in die Pfanne. In einer anderen Schüssel verquirlt ihr die Eier mit Salz und Eier kräftig und gebt die Mischung bei starker Hitze zügig in die Pfanne und rührt sie behutsam unter die Kartoffeln und Zwiebeln bis alle gleichmäßig verteilt ist. Ab jetzt rührt ihr nicht mehr und lässt das Ei höchstens 30 Sekunden am Pfannenboden stocken.

FERTIG!

DSC_0037

Jetzt wo ich diesen Beitrag schreibe, haben wir insgesamt zwei verschiedene Varianten von dem Rezept zu Hause ausprobiert. Einmal diese Variante und dann hat meine Mutter noch eine Variante gekocht, wo das Ei ein richtig festes Rührei und die Kartoffeln wie bei Bratkartoffeln hauchdünne Scheiben waren. Generell war es mehr geschichtet und war eher ein Omelett. Meins war es persönlich nicht so. Mir hat es an dem Rezept nämlich sehr gut gefallen, dass das Ei noch nicht ganz fest und so cremiger war. Aber es ist Geschmackssache.

Das Rezept ist in dem Buch sehr verständlich und nachvollziehbar erklärt, sodass auch Kochanfänger wie ich das verstehen. Was mir neben dem sehr tollen Fotografien auch sehr gut an dem Buch gefällt, ist diese Vielfalt an Rezepten. Es geht von klassischen englischen Rezepten zu Anleitungen wie man seine eigenen Krakauer – Würstchen herstellen kann, bis zu Klassiker wie eine Gemüselasagne. Wenn ihr das Buch im Buchladen seht, schaut es euch auf jeden Fall an. Es ist bestimmt auch Etwas für euch dabei!

 

Make – Up Look: Soft – Smokey Eye

**Dieser Beitrag enthält Affiliate – Links.


Hey ihr Lieben,

heute zeige ich euch einen Make -Up Look mit einem eher soft gehaltenen Smokey – Eye. Farbentechnisch geht es in die braun/lila Richtung.

 

SoftSmokeyEye

Zuerst habe ich mir von Isana den „Hydrobooster“ aufgetragen. Es ist ein Feuchtigkeitsgel und zieht sehr schnell in die Haut ein. Da ich um meine Nasenpartie mit vergrößerten Poren zu kämpfen habe, habe ich dort von The Body Shop aus der „Tea Tree“ Serie den „Pore Minimiser“ aufgetragen. Mir wurde das Produkt von der Verkäuferin empfohlen und ich finde es super. Man benötigt nur ganz wenig von dem Produkt und man merkt sofort nach dem Auftragen, wie sich die Poren verkleinern. Man muss natürlich aufpassen, wo man das Produkt aufträgt, da dort Teebaumöl enthalten ist und dies bei zu starker Anwendung schnell Hautstellen austrocknen kann.

Da ich meine Sommersprossen nicht verdecken wollte, habe ich von Benefit den „Porefessional“ etwas unfunktioniert und ihn neben meinen Stellen mit vergrößerten Poren zusätzlich auf der Nase, im Augeninnenwinkel und leicht unter die Augen aufgetragen. Für meine Augenbrauen habe ich von Catrice das „Eyebrow Set“ genutzt. Ich habe das dunkle Puder aufgetragen und bin im Anschluss mit einer Augenbrauenbürste durchgegangen um alles etwas auszusoften.

Für meine Augen habe ich als Base von Nyx die „Eyeshadow Base – ESBO1 White/Blanc“ ganz leicht tupfend komplett auf meinem kompletten Auge verteilt und im Anschluss verblendet. Mit einem fluffigen Blendepinsel habe ich von Artdeco den Farbton „540 matt vineyard peach“ auf meinem kompletten beweglichen Lid verteilt und nach oben auslaufen lassen. Von Zoeva habe ich aus der „MATTE“ Lidschattenpalette den Farbton „Ferily Empty“ auf meinem beweglichen Lid aufgetragen. Da ich nach einem aschigen Braunton gesucht habe, habe ich von Artdeco das „Eye Brow Powder 5“ zu Lidschatten umfunktioniert und in meinem äußeren Augenwinkel leicht verteilt und in die Mitte meines Lides verblendet. Im Anschluss habe ich aus der „Naked 2“ Palette von Urban Decay den Farbton „Busted“ konplett von meinem äußeren Auegnwinkel bis zur Mitte meines Lides verteilt. Danach habe ich von The Body Shop den Farbton „305 Purple Topaz“ auf meinem kompletten beweglichen Lid aufgetragen. Die Lidschatten der Marke sind so gut! Sie sind sehr weich, sehr gut pigmentiert und super aufbaubar. Für meine obere und untere Wasserlinie habe ich von Alterra den Kajal Eyeliner in der Farbe „01 Black“ verwendet. Ein Kniff, den ich mir in der letzten Zeit angeeignet habe, ist es Kanten mit Puder zu verbessern. Dies habe ich hier bei den oberen Kanten meines Augen Make – Up’s mit dem „Soft Compact Powder – Natural Look“ von Manhattan, in der Farbnuance „03 Beige“, ausgeführt. Mit dem Highlighter – Pencil* von So – Susan habe ich meinen Augeninnenwinkel betont. An meinem unteren Wimpernkranz habe ich den Farbton „He Devil“ , aus der „Naked Heat“ Palette von Urban Decay, gegeben. Danach habe ich von Zoeva den „Cat Eye Pen“ als Eyeliner verwendet. Für meine Wimpern habe ich von Catrice die „Glam & Doll Volume Mascara Waterproof“ verwendet und diese großzügig auf meine oberen und unteren Wimpern gegeben.

Für eine leichte Kontur habe ich von benefit den „Hoola Lite“ Bronzer verwendet. Auf meine Lippen habe ich von Urban Decay aus der Heat – Reihe den Ton „Metallized“ gegeben.

SoftSmokeyEye1SoftSmokeyEye2

 

alle Produkte:

ProdukteSoftSmokeyEye

Isana – Hydrobooster Feuchtigkeitsgel (Klick)

The Body Shop – Tea Tree Pore Minimiser (Klick)

Benefit – Porefessional (Klick)**

Catrice – Eyebrow Set (Klick)**

Nyx – Eyeshadow Base (Klick)**

Artdeco – 540 (Klick)**

Zoeva – MATTE Lidschattenpalette (Klick)**

Artdeco – Eyebrow Powder (Klick)

Urban Decay – Naked 2 Palette (Klick)**

The Body Shop – 305 Purple Topaz (Klick)

Alterra – Kajal Eyeliner (Klick)

Manhattan – Soft Compact Powder (Klick)

So Susan – Haute light -Highlighter Pencil (Klick)

Urban Decay – Naked Heat Palette (Klick)**

Zoeva – Cat Eye Pen (Klick)**

Catrice – Glam & Doll Mascara (Klick)**

benefit – Hoola Lite (Klick)**

Urban Decay – Metallized (Klick)**

 

 

*Glossybox – Produkt

**Alle mit zwei Sternen markierten Links sind Affiliate – Links. Wenn ihr euch entscheidet, ein Produkt zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten.

 

Hallo Montag! (KW21)

Alle Links, die mit einem * markiert sind, sind Affiliate – Links. Wenn ihr euch entscheidet über diese Links die Produkte zu bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten.


Hallo Montag

Hey ihr Lieben,

wie viele haben unter euch eine Abneigung gegen den Montag? Bestimmt ganz viele. Ich zähle mich auch dazu. Und durch so eine Abneigung starten wir schon mit einer Negativität in die neue Woche und erleben dann oft so einen „richtigen Montag“, wie man sprichwörtlich sagt.

Und damit wir vielleicht nicht mehr so sehr negativ in die neue Woche starten, habe ich mir eine neue Kategorie überlegt, die einfach alles übergreift, worüber ich in den letzten Jahren am Wochenende hier immer auf dem Blog geschrieben habe. Vielleicht Tipps aus den verschiedensten Lagen oder ich schreibe über das, was mich in der vergangenen Woche beschäftigt hat. Um so in eine neue positive Woche starten zu können.

Also schnappt euch euren Kaffee oder was auch immer ihr am Frühstückstisch zu euch nimmt und los geht’s. Ich würde mich sehr über Feedback in den Kommentaren freuen.

Anschaffung der letzten Woche: Ich bin jetzt auch unter die I – Phone Nutzer gegangen! Um genau zu sein, darf ich jetzt ein I -Phone Se mein Eigen nennen. Da mein altes Handy komplett den Geist aufgegeben hat, bin ich am nächsten Tag zur Telekom gegangen und habe mir den günstigsten Vertrag geholt, der für meine Zwecke am besten war. Denn ich Spätzünder hatte vorher eine Prepaidkarte.

Royal Wedding: Irgendwie hat mich dieses ganze Trara um die Hochzeit von den Beiden nicht so sehr interessiert. Ja, die Bilder sahen sehr schön und romantisch aus. Ich liebe Hochzeiten, aber das es eine Live – Ticker auf jeder Medienseite weltweit darüber gibt, wann die Ringe getauscht werden und welcher Hochzeitsgast wann und mit welchem Outfit erscheint, ist meiner Meinung nach, eindeutig zu viel. Ich habe die Vermutung, dass durch dieses ganze Zelebrieren ein kleiner Hauch an Märchen in den Alltag gebracht wird. Ich gönne es Allen und in diesem Sinne von mir Alles Gute an das Brautpaar!

Blogbeiträge

Zwar fehlt mir aktuell so oder so das Geld mir eine Designertasche zu kaufen, aber die liebe Anna hat einen sehr informativen Guide über das Kaufen von Vintagedesignertaschen geschrieben (Klick). Vielleicht hilft es ja einen von euch weiter.

Youtube

Da ich den Großteil meiner Zeit aufgrund meiner Arbeit in Hamburg verbringe, bin ich immer sehr interessiert daran, neue Orte kennen zulernen. Luise hat in Kooperation mit dem HVV  ihre Hamburg – Tipps gezeigt, die ich mir auf jeden Fall anschauen werde.

Kleidung

Ich habe eine Vorliebe für Blumenmuster und ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich euch davon erzählt habe. Diese* Hose von PrettyLittleThing (via Asos) ist ein Traum.

Gerade entdecke ich Leinenstoff für mich. Und Basic – Shirts wie dieses* von H&M kann man immer gut gebrauchen.

Wie schön ist diese* Culotte von Asos?

Musik

Damit können wir mit richtig guter Laune in die neue Woche starten!

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

Neu bei Alterra

Unbezahlte Werbung, alle Produkte wurden mir kostenlos von Rossmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!


Hey ihr Lieben,

gegen Ende April erreichte mich ein kleines süßes Paket von Rossmann mit neuen Produkten von Alterra Naturkosmetik. Bis jetzt habe ich mich eher mit der Kosmetik der Marke auseinandergesetzt und bis jetzt immer für super empfunden. Aus diesem Grund habe ich mich sehr gefreut, die Möglichkeit bekommen zu haben, mir die dekorative Kosmetik der Marke näher anzuschauen.

Alterra.FoundationFINALAlterra – Natural Finish Foundation  (02 Medium)

Die Foundation enthält ausgewählte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Bio – Sesamöl und Bio – Mandelöl und Feuchtigkeitsspender wie Bio – Aloe Vera und pflanzliches Glycerin. Aus diesen Gründen kann ich mir dieses Produkt sehr gut bei sehr trockener und gereizter Haut vorstellen.

Leider hat mir persönlich die Foundation überhaupt nicht zugesagt. Ich habe sie mit einem Beautyschwamm aufgetragen und das Ergebnis war sehr streifig. Außerdem war die Farbnuance viel zu dunkel für mich. Ich habe die Vermutung, dass sie bei mir nicht funktioniert hat, da ich bei wärmeren Temperaturen im Gesicht eher zu öliger Haut neige.

Dementsprechend kann ich die Foundation eher bei trockener Haut und mit einem Pinsel aufgetragen, empfehlen. Hier könnt ihr euch die Foundation auf der Internetseite von Rossmann anschauen.

Alterra.LippenstiftFINAL1

 

Alterra Soft Matt Lipstick (03 Modern Red)

Der Rotton geht etwas in die Orange – Richtung, was ich ganz klasse für den Sommer finde.

Dadurch, dass der Lippenstift pflegende Öle wie Bio – Sheabutter enthält, pflegt er die Lippen. Außerdem gefällt mir das matte Finish sehr gut und dass die Farbe sehr lange anhält. Hier könnt ihr euch das Produkt anschauen.

 

Alterra.MoonGreyFINAL

Alterra – Nagellack mit Bio – Arganöl (08 Moon Grey)

Es ist kein klassischer Grau – Ton, sondern leicht schimmernd mit Glitzer -Pigmenten. Durch den flächigen Pinsel lässt sich die Farbe gut verteilen.

Mit zwei Schichten hat der Lack fast eine Woche bei mir gehalten. Hier könnt ihr euch den Nagellack anschauen.

 

Alterra.CoulourCorrectingHighlighter

Alterra – Coulour Correcting Highlighter

Da ich so gut wie keinen Highlighter nutze, kenne ich mich nicht so gut mit dieser Produktkategorie aus.

Dieser Highlighter soll Unreinheiten ausgleichen, was mir nicht aufgefallen ist.

Die verschiedenen Farben lassen sich sehr leicht miteinander vermischen, wodurch es sehr wandelbar ist. Hier könnt ihr euch das Produkt anschauen.

 

 

Alterra.EyeCream

Alterra – Lash Activating Eye Cream

Die Augencreme enthält pflanzliches Keratin, Bio – Koffein und Bio – Guaranaextrakt. Sie soll die Augenpartie pflegen und bei täglicher Anwendung den Wimpernwachstum fördern.

Die Creme hat eine sehr leichte Textur. Wenn ich sie zu nahe an meinem Wimpernkranz aufgetragen habe, haben meine Augen sehr stark getränt. Ein Effekt bei meinen Wimpern ist mir noch nicht aufgefallen. Vielleicht braucht die Wirkung noch ein bisschen Zeit. Hier könnt ihr euch das Produkt anschauen.

 

 

 

 

 

Lifestyle – Tipps #6

 

Hier kommt ihr zu dem letzten Beitrag aus der Reihe.


Lifestyle Tipps

 

Fashion

Ein dunkler, etwas kastiger geschnittener Blazer mit heller Knopfleiste, wie dieser von Mango steht bereits seit langer Zeit auf meiner Wunschliste.

Diese weiße Bluse von Uniqlo kann ich mir sehr gut zu einer High – Waist Hose vorstellen.

Blogbeiträge

Es geschieht gerade in der Online – Welt ein sehr großer Umbruch. Auch was der rechtliche Aspekt angeht. Man nehme als Beispiel die neue Datenschutz – Grundverordnung (DSGVO), wo ich gerade dabei bin, mich in das Thema einzulesen. Oder auch das Thema #werbungweilmarkennennung. Wer steigt dabei schon durch, wenn alle aus Angst eine Abmahnung zu bekommen, einfach bei jeder Markennennung ein Kennzeichen setzen? Und dann auch noch die gleiche Kennzeichnung. Luise hat dazu einen sehr informativen und aufschlussreichen Artikel veröffentlicht.

 

        Der About You – Award:

Masha hat in diesem Artikel eigentlich schon alles dazu gesagt, was ich dazu auch  sagen würde. Sie spricht mit Lisa zusätzlich in deren neuen Podcast Folge darüber und ich stimme jeder Aussage komplett zu. Werden durch solche Darstellungen Content – Creator (ich schreibe jetzt bewusst das I… Wort nicht) überhaupt ernst genommen?

 

Musiktipps:

 

 

 

 

 

Sonntagsgedanken (18) – Power – Nappings, Sonnenmomente

Daumen hoch für: Sonnenmomente, nächtliche Gespräche, neue Investitionen, ganz viele Ideen und Motivation

Daumen runter für: zu viele Gedanken, dieses nervige Etwas, das sich Gesundheit nennt

Übrigens: habe ich mich eben gerade an dem sogenannten Power – Napping ausprobiert. Ich habe mir den Timer auf 15 Minuten gestellt, so halbwegs weggedöst bin ich erst ungefähr nach 5 Minuten. Habe die ganze Zeit nur nach gedacht, weil ich nicht einschlafen konnte und jePtzt bin ich noch müder als vorher. Habt ihr bereits Power – Napping ausprobiert? Teilt mir gerne eure Erfahrungen in den Kommentaren mit.

Vorfreude: Zuerst kam diese Woche mein bestelltes Grafiktablet an und einen Tag später habe ich mit Adobe telefoniert (die einen schnellen, hilfsbereiten und freundlichen Kundenservice) haben und bin jetzt stolze Besitzerin der kompletten Creative – Cloud. Bevor ich die Information aus meiner Klasse bekommen hatte, dass es auch einen Schüler/Azubi/Studentenrabatt für die komplette Cloud gibt, hatte ich nur die Fotografiecloud mit Photoshop, Lightroom und Bridge besessen. Aber jetzt bin ich bei der kompletten Cloud bei einen Preis von ungefähr 20 Euro pro Monat. Dadurch habe ich so viele Ideen den Blog qualitativ hochwertiger zu gestalten und gestalterisch ansprechender. Jetzt muss ich nur noch meine Ideen in die Programme einbringen.

Morgen: wird direkt der Montagsbeitrag online gehen.

 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

 

 

 

 

Random Gedanken einer Woche

Wo ist mein Kaffee?

Warum ist es hier eigentlich immer so windig?

Strahle ich irgendwie vielleicht eine gewisse Abneigung gegen Technik aus? Oder warum spinnen bei mir immer alle Programme?

Mal wieder stelle ich fest, dass die Fotografie auch eine sportliche Angelegenheit ist.

Ich habe eindeutig zu wenig Schlaf zur Verfügung.

Immer wieder fällt mir bei Youtube Videos auf, dass so viele das Ringlicht benutzen, wobei ich mir immer wieder die Frage stelle, wieso. Wenn sich die Protagonisten vor der Kamera bewegen, sitzt der Kreis im Auge auch anders. Dieser Kreis sieht sowieso oft alienmäßig aus, wenn das Ringlicht zu nahe ist und dieser Kreis so in der Pupille ist und nicht drum herum. Wie findet ihr das Ringlicht? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich als Pendler über die Deutsche Bahn aufrege.

 

Ich habe Hunger.

 

Travel: Grömitz

Hey ihr Lieben,

als ich mich letzte Woche durch meine Sammlung von vollen Speichermedien gekämpft habe, habe ich gesehen, dass ich eigentlich noch eine Bildstrecke von meinem kleinen Ostertrip nach Grömitz mit der Familie hochladen wollte. Zwar ist Ostern jetzt bereits eine weile her, aber ich habe gedacht, ich zeige es euch trotzdem. Ich wünsche euch ganz viel Spaß!

 

Wer mir auf Instagram folgt (Klick), hat sicherlich bereits gesehen, dass ich schon einige Inspirationen hochgeladen habe. Seit letzten Jahr geht es bei mir mit der Familie immer am Ostersonntag nach Grömitz zum Brunchen und um dann noch ein bisschen die Ostsee zu sehen. Wir waren in der Strandhalle. Hier kommt ihr auf deren Internetseite. Da ich aus Schleswig – Holstein komme, war es nicht das erste Mal für mich, die Ostsee zu sehen. Aber es war das erste Mal für mich die Ostsee im Schnee zu sehen. Da Bilder oft besser als Worte sprechen, zeige ich euch jetzt einige Inspirationen.

 

DSC_0287

Grömitz3Grömitz1

Grömitz4

Grömitz5

Grömitz6

Grömitz7

Grömitz8

Grömitz9

Grömitz10

 

Wart ihr schon einmal auf Grömitz und könnt ihr dort Aktivitäten empfehlen? Schreibt es gerne in die Kommentare, dann können wir uns austauschen.