Sonntagsgedanken (34) – Hollywoodgedanken

Irgendwie wünschen wir es uns doch alle.

Das unser Leben wie in einem Hollywoodfilm abläuft. Man führt ein beschissenes Leben, dann trifft man die Person, die alles auf den Kopf stellt und das beschissene Leben in ein tolles verwandelt. Aber erst nach Irrungen und Wirrungen findet man auf dem kompliziertesten Weg zueinander und lebt dann glücklich bis ans Lebensende. Bam, Ende! Aber mal ehrlich, will man erst am Ende glücklich sein?

Irgendwie wünschen wir es uns doch alle.

Das unser Partner ein echter Gentleman ist. Wie Edward Cullen aus Biss… , mit dem Charme eines Mannes aus vergangenen Zeiten. Dass er uns die Tür aufhält, dass er den Stuhl zurechtrückt, bevor wir uns setzen. Aber nicht jeder ist so. Unsere Ansprüche sind viel zu hoch, sodass wir nicht wahr nehmen, wie toll der Mann um die Ecke ist.

Hollywood und auch Bollywood. Das beides sind Traumwelten, in denen wir gerne für ein paar Stunden flüchten. Aber wir sollten nicht unser ganzes Leben darin verbringen und das zu schätzen wissen, was man hat, weil auch das ein Traum sein kann, jedoch auf eine andere Art und Weise.

 


 

 

Daumen hoch für: klassische Mädelsnachmittage, Prinzessin Lillifee Tee, kältere Tage

Daumen runter für: dass meine Mutter im Krankenhaus liegt, dass das Wetter sich nicht entscheiden kann, unfreundliche Menschen

Lieblingslied der Woche: Vierkantretlager – Das neue Gold

Festgestellt: das ich im Herbstfieber bin und mehr Hosen brauch

Vorfreude auf: mein Geburtstag am 10.09. , Schule (Jaaah, das ist verrückt, ich weiß. Aber ich freue mich am meisten auf manche Menschen und der Unterricht wird auch interessanter. Aber ich werde bestimmt bald euch wieder voll meckern. Spätestens wenn die Klausurenzeit beginnt :-D)

 


 

Advertisements

Sonntagsgedanken (20) – Freundschaft

Es gibt viele Arten von Freundschaft.

Die Freundin, die perfekt zum Partymachen ist.

Die Freundin, die perfekt für Shoppingtouren ist, weil sie sagt, was einem steht und was nicht.

Die Freundin, die perfekt für Abende mit Liebesfilmen und Schokoladeneis ist.

Ich könnte noch mehr Beispiele aufzählen. Es gibt aber nie die perfekte Freundschaft. Eine Freundschaft hat Ecken und Kanten. Eine Freundschaft muss gehegt und gepflegt werden. Zu einer Freundschaft gehören immer zwei.

Aber eine Freundschaft kann auch kaputt gehen. Wenn man sich weiterentwickelt, seine Interessen findet, sich selbst sucht, passiert sowas schnell.

Bei mir in letzter Zeit leider ziemlich oft. Freundschaften die schon seit der Kindheit bestehen und mit denen man viele Erinnerungen verbindet.

Ich weiß, sowas geht oft kaputt. Erst Recht in unserem Alter.

Aber trotzdem.

Es tut weh

 

 

Ich bin wieder da. Nach neunstündiger Busfahrt, aber auch mit der Fähre, bin ich seit Freitagabend wieder hier. Die Schwedenposts müssen leider etwas warten, da ich so doof bin und meine Kamera bei meiner Austauschschülerin vergessen habe 😛 Aber dank Facebook konnte ich mit ihr schreiben und sie bringt sie mir mit, wenn sie Donnerstag nach Deutschland kommt. Sorry nochmal :/

 

 

 

 

Sonntagsgedanken (19) – Kunst

Hey ihr Lieben,

am Montag, der erste Schultag, hatten wir keinen richtigen Unterricht sondern Kunstfachtag. Von der zweiten bis zur zehnten Stunde haben wir gemalt. Auch wenn ich irgendwann tierische Rückenschmerzen hatte, da ich die ganze Zeit stand, da ich im Sitzen nicht überall an der Leinwand ankam, machte es mir Spaß. Wir sollten unsere ganzen Schritte mit der Kamera festhalten und für mich ist es immer noch ein wunderbares Gefühl zu sehen, wie mit jedem Pinselstrich nach und nach ein ganzes Gemälde entsteht. Auch dass man am Ende des Tages so viel geschafft hat. Ich habe versucht, etwas Anderes als sonst auszuprobieren und mir deshalb eine Leinwand ausgesucht, die größer als die Vorgabe ist, da ich es noch nie hinbekommen habe, Etwas auf einem großen Format zu machen. Diesmal hat es geklappt.

Ich bin im ästhetischen Profil. Ich habe drei Stunden Kunst, nächstes Jahr wird es mehr, und zwei Stunden Darstellendes Spiel. Und auch sonst arbeiten die Lehrer viel mit künstlerischen Aspekten, da sie gemerkt haben, dass es sich dann ein Großteil besser merken kann. Da es auf dem anderen Gymnasium in der Stadt nicht diese Profilart gibt, sind bereits zwei rübergewechselt. Wenn nächstes Schuljahr die aus dem Ausland wiederkommen, sind wir fast dreißig Menschen.

Dreißig völlig verschiedene kreative Köpfe.

 

Kunst ist für mich vieles. Mode, Beauty etc. , Musik, Malen, Zeichen, Schreiben, … Und jeder, egal ob Mensch oder Tier, ist ein Lebenskünstler.

Was ich so schade finde, ist dass man versucht Kunst zu definieren. Kunst liegt im Auge des Betrachters. Während der eine eine schmutzige Socke ästhetisch findet, kriegt der andere dabei einen Würgreiz. Ist jetzt zwar ein grobes Beispiel, aber es ist so.

 

Wie seht ihr das?


 

 

Sonntagsgedanken (13) – Unabhängig oder nicht?

Kennt ihr das?

Ihr trefft diese eine Person. Vielleicht ist es sogar der/die Eine. Zuerst schleicht sie sich nur in euer Gehirn, nimmt dann von eurem ganzen Körper Besitz, bis sie tief in euer Herz gedrungen ist.

Ihr müsst ständig an sie denken. Könnt es nicht steuern.

Tja, so geht es mir gerade, aber noch nicht so krass. Wohl eher … im Anfangsstadium. Aber mit jeden Tag merke ich, wie es schlimmer wird. Finde ich es gut? Ich weiß es nicht!

Ich wurde in der Vergangenheit viel zu oft verletzt und weiß noch nicht, ob ich für was Neues überhaupt bereit bin.

Außerdem kennen wir uns kaum, werden aber in der Zukunft immer mehr miteinander zu tun haben. Dann wird es schlimmer werden und davor habe ich total Angst.

Und Angst davor, mich in eine Person zu verlieben, von ihr abhängig zu werden, die aber nicht das gleiche für mich empfindet.