Sonntagsgedanken (32) – der erste Kuss, Franzbrötchen, Hamburg

Ich hatte meinen allerersten Kuss mit 15 in einem Freizeitpark. Wir haben uns an dem Tag kennengelernt und sind genau an dem selben Tag zusammen gekommen. Total verrückt und schnell.

Und genauso verrückt und schnell ging diese Beziehung, oder auch eher Sommerflirt, vorbei.

Aber jetzt wenn ich nach fast vier Jahren an diesem Tag im Freizeitpark denke, fällt mir auf, wie geschickt er es gemacht hat.

Also wenn du das hier liest, Kompliment!

Er hat sich immer näher an mich rangetastet. Erst den Arm um mich gelegt, ein Kuss auf die Stirn, ein Kuss auf die Wange und dann in der Schlange für die nächste Achterbahn hatte ich mit dir meinen allerersten Kuss.

Ich erinnere mich nicht an einen prägnanten Moment vor diesem Kuss, eher an das ganze Drumherum, das er kurz war und dass ich danach nicht mehr aufhören wollte. Und an die gemeinsame Achterbahnfahrt danach.

Der erste Kuss ist etwas besonderes. Egal ob es der allererste erste Kuss, oder der erste und vielleicht letzter erster Kuss zwischen sich neu gefundenen Menschen.

Dieser eine Moment, diese eine Berührung bringt alles auf eine intimere Ebene. Ein Schritt in eine neue, aufregende Richtung der Beziehung.

Und manchmal ist es auch dieser Moment vor dem Kuss, der in Erinnerung bleibt.

Wir sind uns nahe. Du hast deine Arme um mich gelegt, mich nahe an deinen Körper gedrückt. Mein Kopf lehnt an deiner Brust.

In genau dieser Situation haben wir uns in den letzten Wochen immer wieder gefunden. Anfangs hast du mich nach meiner Nummer gefragt, das letzte Mal hast du mich zum Spaß in die Wange gekniffen.

Seit einigen Tagen knistert es immer mehr zwischen uns. Die Nachrichten werden tiefgehender, die Berührungen intensiver.

Ich weiß es nicht, wann ich mich das letzte Mal so wohl und zufrieden gefühlt habe.

Ich hebe meinen Kopf, schaue hoch und begegne deinen Blick. Warm, Intensiv und Forschend.

Dann beginnst du deinen Kopf zu mir runter zu beugen. Kommst mir immer näher.

Ich bekomme Panik, drehe meinen Kopf zur Seite und lehne mich an dich. Ich will das nicht!
Du drückst mir einen Kuss auf die Wange, umarmst mich fester.

Ich schaue wieder hoch, bemerke deinen Blick. Du probierst es noch einmal und dieses Mal lasse ich es zu.

Hier ist dieser Moment vor dem ersten Kuss, der mir in Erinnerung bleibt, zusammen mit den ersten Kuss zwischen Erotikpostern und Getränkekartons.


Daumen hoch für: ganz viele unterschiedliche und interessante Leute kennenzulernen, Hamburg ❤

Tollpatschmoment: Dieser Moment, als ich auf der Arbeit eine Lampe tiefer stellen wollte und mir die komplette Stange mit der Lampe auf mein Finger geknallt ist. Aua!

Fasziniert: Ich bin etwas verwundert, dass ich erst jetzt gesehen habe, wie viele verschiedene Sorten von Franbrötchen es am Hamburger Hauptbahnhof gibt. franz & friends ist der Wahnsinn. Ich probiere mich gerade durch die verschiedenen Sorten durch.

Musiktipp: Ein Freund aus der Schule von mir versucht sich weiter einen Namen zu machen und es ist so sehr zu sehen, wie viel Mühe er sich bei seinem letzten Song gegeben hat. Nicht nur beim Song, sondern auch im Social Media Bereich. So etwas sollte man eindeutig honorieren. Wenn ihr mögt, schaut gerne vorbei und lasst ein bisschen Liebe da, er wird sich sehr freuen <3.

Advertisements

Sonntagsgedanken (31) – Endlich kreativ sein

Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie dankbar ich noch immer bin, dass ich die Möglichkeit bekomme, diese Ausbildung zu machen.

Zwar hatte ich bis jetzt nur zwei Tage im Betrieb, kann es also noch nicht so ganz beurteilen, aber das was ich gesehen habe, fasziniert mich total.

Einfach von morgens bis abends kreativ sein.

Ich habe so viel Inspiration bekommen, auch für den Blog.


Daumen hoch für: diese ganze Woche!, ganz viele neue Menschen aus ganz Deutschland kennen zulernen, dass ich durch das Pendeln nach Hamburg immer Leute aus der Schule treffe, Inspiration, Kreativität

Daumen runter für: wenn man über eine Stunde auf seine Cocktails warten muss und am Ende sogar welche vergessen werden, stundenlanges Stehen, dass der Schienersatzverkehr einfach so fährt, wie er lustig ist und ich so bereits an meinem zweiten Ausbildungstag zu spät gekommen bin

Festgestellt: Ich habe nach Jahren wieder gemerkt, wie lecker le crobag ist.

Musiktipp: KAYEF – Wir sind okay

 

Sonntagsgedanken (30) – Abschied, Sonnenaufgänge, Milchkaffee

Daumen hoch für: Wege in den Neuanfang, Produktivität, Freundinnenmomente. Tränen des Abschieds aber auch der Freude, Musik!!!!, der ein oder andere Sonnenaufgang der mir das frühe Aufstehen zumindest etwas erleichtert hat, Milchkaffee

Daumen runter für: diesen ständigen Regen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich bei Wetter.de geschaut habe, ob es regnet, es sich aber doch immer wieder geändert hat., Abschied

Musiktipps: Casper – Keine Angst, OneRepublic – No Vacancy, Sarah Miles – No Vaccancy

Diese Frage habe ich mir gestellt: Wie bekomme ich einen Blazer knitterfrei in einen Koffer? Ich würde mich da sehr über eure Tipps freuen.

 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!


Sonntagsgedanken (25) – verschiedene Social Media Strategien, Gegensätze, Empfehlungen

Daumen hoch für: Freundinnenmomente, Gemeinschaftsgefühl,

Daumen runter für: nach nicht einmal drei Minuten im Regen klitschnass zu sein, wenn man den Anschlusszug verpasst und so eine Stunde am Bahnhof warten muss

Gelesen: einen sehr interessanten Artikel in der digit! – Das Profi Magazin für digitale Bilder über verschiedene Social – Media Strategien

Neu entdeckt: Wenn ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr meinen kleinen Interior Haul gesehenSøstrene Grene wurde in Dänemark von den Schwestern Anna und Clara gegründet. Ihre Intention ist es, ihre Begeisterung für die Schönheit und Anmut für die kleinen Dinge, mit der ganzen Welt zu teilen und die Menschen zu ermutigen sich umzuschauen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Es gibt verschiedene Produktkategorien wie zum Beispiel Innendekoration, Schreibwaren oder Kinderspielzeug. Do it yourself ist ebenfalls ein ganz großes Thema. Hier findet ihr eine Übersicht mit den Läden. Es kommen jetzt erst so langsam Neueröffnungen in Süddeutschland. Ich kann den Laden auf jeden Fall empfehlen!

Musiktipp: Rise Against – House on fire

Nachgedacht: Man sagt ja immer Gegensätze ziehen sich an. Aber was ist,wenn zu viele Gegensätze herrschen?

 

Bildergebnis für sostrene grene logoBildergebnis für digit das profi magazin für digitale bilder

Sonntagsgedanken (23) – laue Sommerabende, Inventur, Tollpatschmomente

Daumen hoch für: die ersten lauen Sommerabende, Knallfarben auf den Fußnägeln, Sommersprossen

Daumen runter für: dieses Etwas mit der Gesundheit, Inventur (irgendwann kommen einen die Zahlen schon wieder aus dem Kopf raus), Tollpatschmomente, nach der sechsten Stunde mit dem vollsten Bus im ganzen Kreis zur Arbeit fahren zu müssen

Mal wieder festgestellt: wie schnell die Zeit vergeht.

Gerade: zähle ich eigentlich nur noch die Tage. Stück für Stück baue ich mir gerade etwas ganz großes für meine Zukunft auf und ich kann es gar nicht abwarten euch davon zu erzählen, weil es auch den Blog betreffen wird. Aber zuerst will ich alle Unterschriften und Zusagen haben.

Bestellt: Kamerakram, ein Buch zum Minimalismus, eine Petite – Fit Treggings

Musiktipp: 

 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford


picture via pinterest (Klick)

Sonntagsgedanken (22) – Freundinnenmomente, Kleidersuche, kalter Karamell – Macchiato

Daumen hoch für: Freundinnenmomente, der Geruch von Sommer, kalter Karamell – Macchiato

Daumen runter für: viel zu viele Gedanken

Dieser Moment wenn: man nach einem Kleid sucht, über dreißig Kleider anprobiert und man dann auf die Idee kommt, einfach bei Karstadt zu schauen. Dort habe ich dann eins gefunden.

Dumm gemacht von mir: an einem Sommertag kein Trinken mitzunehmen, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist

Neu entdeckt: Süßkartoffelchips, MAC

Mal wieder festgestellt dass: es im Hamburger Hauptbahnhof, außer volle Cafés, es keinen Platz zum Sitzen gibt.

Musiktipp: 

 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

Sonntagsgedanken (21) – Sommer, Podcasts

Daumen hoch für: Sonne!, Sommersprossen, das Gefühl immer ein Stück mehr organisierter zu werden, lange Röcke, dieser wunderbare Geruch nach Sommer, DIY Ideen

Daumen runter für: verwirrende Gedanken, Schlaflosigkeit

Getränkefavorit: Eiskaffee

Tollpatschmoment: Ich bin mit den vorderen Teil von meiner Schuhsohle in den Bahnschienen stecken geblieben und so total hingefallen. Leider nicht unbeobachtet. Peinlich, aber wahr.

Musiktipp: Hippie Sabotage – High enough

Nachgedacht: Wieso gehen Menschen am Wochenende bei 25 Grad in ein stickiges und volles Einkaufszentrum?

Meine Frage an euch: Kennt ihr gute Podcasts?

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

 

 

 

Sonntagsgedanken (20) – Zu sich selber stehen

Wie ich schon öfter erzählt habe, komme ich vom Dorf. Mit einer Kleinstadt nebenan, wo du bereits schief angeguckt wirst, wenn du in hohen Schuhen durch die Fußgängerzone läufst oder Leinwände mitnehmen musst.

Manchmal gibt es von irgendwelchen „Möchtergern Halbstarken“ einen Spruch hinterher gerufen, der verletzend sein soll.

Früher habe ich mir über alles noch mehr Gedanken gemacht, als jetzt schon.

Habe mir die Frage gestellt, was mein Fehler war.

Aber ich habe keinen Fehler gemacht. Ich bin so gewesen, wie ich war und es hat mir gefallen, so rum zu laufen.

Was mir erst jetzt so langsam klar wird. Ich bin öfter in größeren Städten unterwegs, bekomme selten noch diese Blicke und wenn ja, stört es mich nicht. Außerdem bekomme ich Komplimente, weil ich mich öfter was traue und zu mir selber stehe.

Ich bin selbstbewusster geworden, stehe zu mir selber.

Und ihr solltet auch zu euch stehen.

Probiert euch aus.

Seit, wie ihr sein wollt.

Selbst, wenn ihr schiefe Blicke bekommt.


Daumen hoch für: Motivation, Ausmisten und Minimalismus, gutes Wetter, Spaß auf der Arbeit, das Gefühl helfen zu können, die Postkarten bei Balzac, das erste Mal in kurzer Hose rumlaufen

Daumen runter für: Juckreiz

Festgestellt: dass die meisten Sommerschuhe für schmale Füße geschnitten sind. Das Problem hatte ich schon letztes Jahr, wo ich nach drei Monaten Suche schließlich Ballerinas mitgenommen habe. Aber meine Sommerschuhe für dieses Jahr habe ich dann endlich gefunden. Die werde ich euch aber noch in einem anderen Beitrag zeigen.

Vorgenommen: mehr Instastories nutzen. Ich versuche mich nach und nach an verschiedenen Möglichkeiten und ich würde mich sehr über Feedback freuen. Hier kommt ihr zu meinem Instagram Account.

Musiktipp: Johannes Oerding – Kreise 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!

Sonntagsgedanken (19) – erstes Gefühl von Frühling und Sommer, Breadsticks und Familientreffen

Daumen hoch für: warme Temperaturen, Kochen, der Geruch nach dem Regen, Familientreffen, endlich ein erstes Gefühl von Frühling und Sommer

Daumen runter für: etwas, was ich nicht in Worte fassen kann

Hoffentlich: war es richtig es zu beenden.

Neu entdeckt: die Bread Sticks bei Balzac Coffee. Schokolade habe ich schon probiert, jetzt ist noch Cranberry dran.

Musiktipp:     

Sonntagsgedanken (16) – Auf einander zu gehen

Daumen hoch für: sich anvertrauen und nicht alles runterschlucken, die Einsicht haben und auf seine Mitmenschen wieder nach einem Streit zu zu gehen

Daumen runter für: schlechtes Wetter

Festgestellt: dass ich gerne konsequenter wäre

Musiktipp: Jason Mraz – I won’t give up

Eine Frage an euch: Ich bin gerade dabei einen Beitragsplan für die nächsten Monate zu machen und nach und nach Artikel für Gedankenchaos vorzubereiten. Habt ihr Wünsche, Ideen oder Anreguungen für mich, dass ich den Blog noch besser machen kann? Er ist nicht perfekt und ich versuche mich, immer mehr zu verbessern und dies klappt am besten, wenn ich auch Feedback von euch bekomme.

 

Eine schöne Woche wünsche ich euch!